Der Führerschein der Klasse C1: Die Fahrerlaubnis für leichte Lkw

Von 16 Führerscheinklassen, die 1999 eingeführt wurden, sind vier den Lkw gewidmet. Ihnen ist das „C“ als Erkennungsmerkmal gemeinsam („A“ steht für Krafträder, „B“ für Pkw, „D“ für Busse). Die Rede ist von den Führerscheinklassen C1, C1E, C und CE, wobei wir im Folgenden den C1-Führerschein in den Fokus rücken wollen.

Der Führerschein der Klasse C1 berechtigt zum Fahren leichter Lkw (LLKW), während Inhaber des C-Führerscheins auch schwere Lkw (SKW) sicher im Straßenverkehr bedienen können. Das „E“ kennzeichnet die Erlaubnis, die jeweiligen Lastwagen auch mit schweren Anhängern zu führen. Ohne diesen Zusatz können Anhänger meist nur 750 kg schwer sein, die zulässige Gesamtmasse darf nicht überschritten werden.

Dieser Ratgeber zeigt im Folgenden auf, welche Voraussetzungen (z.B Mindestalter) Sie für die Ausbildung zur Fahrerlaubnis der Klasse C1 mitbringen müssen und beantwortet die Frage, was einen C1-Lkw ausmacht. Auch werfen wir einen Blick auf die Schlüsselzahl 171 und klären, was es mit der Befristung auf sich hat, die für alle C-Klassen und damit auch für den C1-Führerschein gilt. Die Kosten der Ausbildung werden zuletzt in den Fokus gerückt.

Gesetzliche Regelungen für den Führerschein der Klasse C1

Zunächst fragen sich Anwärter auf den C1-Führerschein wohl: „Was darf ich damit fahren?“ Die Antwort steht im ersten Absatz des § 6 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV), der sich den 16 Führerscheinklassen widmet:

Klasse C1:
Kraftfahrzeuge, ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2 und A, mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3 500 kg, aber nicht mehr als 7 500 kg, und die zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg).

Da die Voraussetzungen für die Führerscheinklasse C1 jedoch vorschreiben, dass der B-Führerschein vorhanden sein muss, sind Inhaber automatisch berechtigt, auch Fahrzeuge zu führen, die der Klasse AM zuzuordenen sind (Mopeds, Roller, Quads).

führerschein c1 171
Die Ausbildung zum Führerschein der Klasse C1 kann viel kosten.

Außerdem muss der Anwärter ein Mindestalter von 18 Jahren erreicht haben.

Darüber hinaus gilt es, eine Eignungsprüfung zu bestehen, wenn ein Führerschein der Klasse C1 angestrebt wird. Dabei handelt es sich in erster Linie um eine medizinische Untersuchung, während der festgestellt werden soll, ob der Anwärter sich körperlich und geistig dazu eignet, die Ausbildung für einen Lkw-Führerschein anzutreten.

Dazu kommt ein Sehtest, der im Gegensatz zum Sehtest für den Auto- oder Moped-Führerschein nur von einem Augenarzt durchgeführt werden kann.

Diese medizinischen Untersuchungen müssen vor dem Ersterwerb und bei jeder Verlängerung vorgelegt werden. Diese strengen Richtlinien gelten nicht nur für die Führerscheinklasse C1, sondern für jede Klasse der Kategorie C.

Die Schlüsselzahl 171 beim Führerschein C1

Uns erreichen viele Nachfragen zum Führerschein C1 mit Zusatz 171. Diese Schlüsselzahl ist nur in Deutschland gültig (wie alle Zusätze über 100) und besagt, dass der Inhaber auch Kfz der Klasse D fahren darf, wenn diese nicht mehr als 7,5 Tonnen wiegen und keine Personen an Bord sind.

Die Ausbildung für den C1-Führerschein

führerschein c1 171
Nach bestandener Prüfung gilt für die Fahrerlaubnis der Klasse C1 zunächst eine Befristung bis zum 50. Lebensjahr.

Natürlich kann die C1-Klasse nur durch eine besondere Ausbildung mit anschließenden Prüfungen erworben werden. Dadurch ist der C1-Führerschein mit Kosten verbunden, die sich allerdings in jeder Region Deutschlands stark unterscheiden können. Denn hierzu gibt es keine gesetzlichen Vorgaben und letztlich kommt es auf die Fahrschule an, wie viel Geld diese für ihre Leistung berechnet. Ein Vergleich der Kosten für den Führerschein der Klasse C1 lohnt sich also.

Im theoretischen Teil wird neben dem obligatorischen Grundstoff auch auf Besonderheiten von Lkw eingegangen, die für den Führerschein von 3,5 t bis 7,5 t entscheidend sind. Dabei geht es um das Fahrverhalten, auch mit Anhänger, Bremsen, Technik und die sichere Ladung.

Der praktische Teil umfasst ebenso allgemeine Verkehrsregeln wie natürlich die spezifische Fahrweise der LLKW. Samt AnmeldegebührenUnterrichtsstunden und Prüfungen können Sie mit Kosten für den Führerschein der Klasse C1 rechnen, die bei mindestens 2000 Euro liegen.

FAQ: Führerschein der Klasse C1

Welches Mindestalter gilt für den Führerschein der Klasse C1?

Einen Führerschein der Klasse C1 dürfen Sie ab 18 Jahren erwerben.

Was darf ich mit einem C1-Führerschein fahren?

Welche Kraftfahrzeuge Sie mit der Führerscheinklasse C1 fahren dürfen, erfahren Sie hier.

Wie lange ist eine Fahrerlaubnis der Klasse C1 gültig?

In der Regel müssen Sie Ihren Führerschein der Klasse C1 alle fünf Jahre verlängern lassen. C1-Führerscheine, welche bis zum 18.01.2013 ausgestellt wurden, sind wiederum normalerweise bis zum 50. Lebensjahr des Inhabers gültig und müssen erst danach in einem Fünf-Jahres-Turnus erneuert werden.